Über diesen Blog

Ich fühle mich sehr reich an vielfältigen Erfahrungen in meinen drei Hauptrollen als:

• Mutter -> Mom
• Frau -> Lady
• Geschäftsfrau -> Boss

Diese Erfahrungen teile ich mit meinen LeserInnen in diesem Blog. Ich will damit zu intelligenten Diskussionen anregen. Denn ich weiss, dass es vielen Frauen ähnlich geht: Wir suchen und gehen unseren persönlichen Lebensweg – irgendwo und irgendwie zwischen Karriere, Kind und Partnerschaft. Dass das ein ständiger Balance-Akt ist – nein, ein wahres Kunststück !- wissen wir alle. Deshalb tut es gut zu lesen, dass es Anderen ähnlich ergeht, und voneinander zu lernen.

Dieser MomLadyBoss-Blog erhebt weder Anspruch auf Vollständigkeit, noch auf Richtigkeit. Richtig oder falsch gibt es in diesen Konstellationen und Zusammenhängen, über die ich schreibe, sowieso nicht. Aber ich kann mit meinem Namen und Werdegang zumindest für Authentizität bürgen. So ist dieser Blog vor allem eines: Gedanken und Erlebnisse einer ganz normalen Frau, die auch im Geschäftsleben sowie als Mutter ihre Einzigartigkeit und Eigenständigkeit als Frau bewahren will. Mein Blog ist manchmal nachdenklich, manchmal sarkastisch, pointiert, vielleicht sogar ketzerisch oder ironisch, da so erlebt, gesehen und erfahren. Aber nie ist etwas bösartig gemeint.

Es soll eine Schützenhilfe sein für all diejenigen Frauen, denen es täglich ähnlich geht. Es ist eine Ermutigung an all die weiblichen Führungskräfte und Angestellten, die zu Recht ihren Platz in unserer immer noch so männlichen Arbeitswelt beanspruchen. Es ist auch eine Solidaritätsbekundung an die geschäftigen Mütter, die sich täglich aufreiben zwischen Kind, Haushalt und ihren eigenen Bedürfnissen.

Denn eines habe ich gelernt:
Grundsätzlich gibt es kaum etwas, das wir Frauen in der heutigen Welt nicht erreichen können. Dabei müssen wir weder Supermom noch sonst wie perfekt sein. Ganz im Gegenteil, eine gewisse Souveränität und Lässigkeit steht uns in allen Rollen gut an und ist unerlässlich, wenn wir die Balance hin bekommen wollen. Denn es gibt viele Hürden und Stolpersteine, nicht nur „da draussen in der Welt“, sondern, oder vielleicht sogar noch viel mehr in uns selbst, ganz tief „in unserem Inneren“.  Ich möchte dazu beitragen, diese zu erkennen und sich bewusst mit ihnen auseinander zu setzen – als Consultant, als Coach und mit diesem Blog.